Bedeutung von Familien für die Gesellschaft

Die katholische und evangelische Kirche haben zusammen bei der Eröffnung der „Woche für das Leben“ die Wichtigkeit von Familien für die Gesellschaft beleuchtet. Die Aktion, die von dem Rat der Evangelischen Kirche und der Deutschen Bischofskonferenz gemeinsam getragen wurde, soll auf die Würde und den besonderen Schutz des menschlichen Lebens hinweisen. Ohne Familie gibt es keine Kultur, keine Gesellschaft und kein lebensfähiges Gemeinwesen. Außerdem habe die Gesellschaft eine unabdingbare Verpflichtung gegenüber der Familie. Wird dies akzeptiert und wertgeschätzt, können Maßnahmen ergriffen werden, die genau so vielfältig sein müssen, wie sich heute Familienleben zeigen. Es würde auf keinen Fall helfen, Bedürfnisse gegeneinander aufzurechnen, wie etwa die Arbeitswelt und die Familie einander entgegenzustellen. Dies führt nur zu mehr Konflikten.

Chance in veränderten Lebensformen

In der heutigen Gesellschaft gibt es viele verschiedene Formen des Zusammenlebens. Manchmal werden diese Veränderungen bedauert, dabei werden vergangene Zeiten vielleicht auch verklärt, doch grundsätzlich sind sie eine große Möglichkeit.  Dem Zusammenhalt von Jung und Alt wird eine große Bedeutung zugeschrieben, denn ein starkes Band zwischen den Generationen stellt die unverzichtbare Basis für gute Arbeits- und Lebensbedingungen im Land dar. Momentan ist das Verhältnis zwischen Jung und Alt besser als je zuvor. Die steigende Zahl der Großeltern trägt immer öfter zu einem besseren Miteinander der Generationen bei. Der wertvolle Schatz an Erfahrungen der vielen Omas und Opas ist ein Segen für die Enkelkinder, aber auch in der Nachbarschaft, für den Alltag vieler Familien und die gesamte Gesellschaft.

Kinderwunsch der jungen Menschen

Die Mehrheit der jungen Erwachsenen sehnt sich nach einer stabilen Familie und wünscht sich Kinder. Dies belegten viele Studien. Trotzdem ist es für die Gesellschaft eine große Herausforderung, jungen Menschen Mut zu Kindern und für die Zukunft zu machen.

Bild: Familie – Italiaanse kant von Fabio Bruna, CC-BY

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *